:: WIR ÜBER UNS ::


Züchten hat Familientradition auf unserem Hof. Seitdem ich laufen konnte, interessiere ich mich schon für die Zucht von Pferden, Kühen und Schweinen, die auf unserem Hof gehalten wurden. Ihre Abstammungen waren für mich reizvoller als das A B C. Im Zuge der landwirtschaftlichen Mechanisierung mussten bereits 1954 die Oldenburger Pferde den heimischen Hof verlassen. Eine Tatsache, die in mir damals den Wunsch nach einer Ponyzucht weckte, die 20 Jahre danach durch den Ankauf von Welsh A und B Stuten realisiert wurde. Der erste Welsh B Hengst folgte und die Zucht begann. Siegerstute und Reservesiegerhengst waren im Bestand der jungen Zucht. Ein bis zweimal im Jahr wurden in England Schauen besucht und meistens Zuchttiere angekauft. Viele erfolgreiche Welsh und Reitponys der Weser-Ems Zucht gehen auf diese Basis zurück. Dem Trend der Zeit folgend wurde auch erfolgreich Reitponys gezüchtet. Ein Wallach aus dieser Zucht wurde bereits Anfang der 80ziger Jahre in die USA verkauft.

Ein Schaubesuch in England führte uns 1984 nach Brokenhurst in das New-Forestgebiet. Eine Agrarschau, die durch ihre Vielfalt noch bis heute in guter Erinnerung geblieben ist.

Eine der vielen Ponyrassen, die auf dieser Schau gezeigt wurden, erweckte mein Interesse. Dunkelbraune Rappen ohne Abzeichen, wie Reitponys im Kleinformat und dabei von einer Nervenstärke und Ausgeglichenheit, die beeindruckend war: Laut Katalog "DARTMOOR-PONYS", eine Rasse, die in Weser-Ems bis dahin nicht vertreten war.

Solche Ponys zu züchten war ein Wunsch, den es zu realisieren galt. Hans Georg Dierks von der Insel Langeoog, ein Bekannter aus der Welshzucht, organisierte im gleichen Jahr den Kontakt zu Züchtern in Devon und Dorset. Die Sales-List der Dartmoorponysociety war für uns als Kontakt sehr wertvoll. Der Junghengst "Dykes Timkin" und fünf junge Stuten traten im November die Reise nach Norddeutschland an. Die Welsh- und Reitponyzucht wurde danach aufgegeben, um mich ganz auf die Dartmoorzucht zu konzentrieren. Das grosse Interesse, das diese Rasse bei anderen Ponyfreunden weckte, und die Tatsache, dass bereits in Schleswig-Holstein Dartmoor gezüchtet wurden, führten zum Ankauf einiger Stuten und Wallache. Unter Ihnen waren die braune Stute "Ramona" von Peter Tavy aus der Hisley Rhapsodie und ihre Tochter "Rosemary". Als Reitponys für unsere Kinder waren sie optimal. Dass diese beiden Stuten einmal Stammütter unserer Dartmoorzucht werden würden und über ihre Nachkommen in sicherlich mehr als zweihundert Dartmoor Ponys in ganz Deutschland sowie in Holland und England ihre Ruhe und Kinderfreundlichkeit als Reit- und Fahrponys weitergeben würden, habe ich damals noch nicht geahnt. Fohlen des Jahres 2005 führen Ramonas Blut in der 6. Generation. Ramona wurde 27 Jahre alt und brachte insgesamt 19 Fohlen. Ihre Tochter Rosemarie hatte neun Stutfohlen, von denen sechs als Basis in neue Dartmoorzuchten gingen. "Roma I", Tochter von "Wynhill Ebony" ist heute die Seniorin unserer Zucht. Ihre Töchter von "Senruf Taurus", Enkeltöchter von "Shilstone Rocks Frenzy" und Urenkelinnen von "Stourton Whirlwind" gehören zum Bestand. Fohlen des jetzigen Zuchtjahres führen das Blut dieser vier Hengste, die im Laufe der Jahre aus England importiert wurden. "Stourton Whirlwind" ist ein Enkel des Spitzen-Hengstes "Brandsby Tornado", der auch Vater von "Wynhill Ebony" war.

Seit einigen Jahren werden bei uns ausschliesslich Rappen gezüchtet. Eine Farbe, die bevorzugt von Fahrern gesucht wird. Unter den Käufern befinden sich überwiegend ältere Herrschaften, die in den Dartmoor Ponys Tiere gefunden haben, die auch dann problemlos angespannt werden können, wenn sie mal für längere Zeit nicht gefahren wurden. Seit 2005 ist das Präfix "MAGNUM" für uns registriert. Magnum weist darauf hin, dass Dartmoorponys im Mass von 120-127cm WH gezüchtet werden. Alle Zuchttiere sind Rappen.

Seit 2010 werden unsere Fohlen vom Zuchtverband für deutsche Pferde in Verden/Aller registriert. Alle Zuchtstuten sind ebenfalls dort eingetragen.


 
   Gerd Untiedt | Schwarzenberg 13 | 26169 Friesoythe-Gehlenberg | Impressum